Brave New Alps

Department 21

2009-2010

Department 21 ist ein von Studenten geleitetes interdisziplinäres Atelier am Royal College of Art in London, das wir im Oktober 2009 initiiert und bis Juli 2010 koordiniert haben. Die Website des Projekts ist www.department21.net . Das Buch als PDF.

Department 21 ist eine Reaktion auf die strickte Trennung die zwischen den Departments am College herrscht. Diese erschwert den Austausch zwischen Studenten verschiedener Disziplinen und wirkt wie eine Hemmschwelle für spontane interdisziplinäre Kollaborationen.
Somit war das Ziel von Department 21 für Designer, Künstler und Theoretiker der 20 vorhandenen Departments ein gemeinsames Atelier zu schaffen, das durch eine diskursive und produktive Grundeinstellung dazu beiträgt neue kreative Energien freizusetzen. In diesem heterogenen Arbeitsumfeld wollten wir unser eigenes Denken und Schaffen auf eine Art und Weise hinterfragen, wie es uns im eigenen disziplinären Umfeld nicht möglich ist.

Nachdem wir lange mit der Institution verhandelt hatten und eine Reihe von Studenten anderer Disziplinen für das Projekt gewonnen konnten, besetzte Department 21 zwischen Januar und Februar 2010 die gesamte zweite Etage des Stevens Buildings.
Diese war erst im Dezember frei geworden, da die Malerei-Studenten, im Rahmen der Aufspaltung des RCA in zwei Studiensitze (Design nördlich, Kunst südlich der Themse), umgezogen sind. Und da zu jenem Zeitpunkt weder ein Budget für die Renovierung noch Ideen für die Verwendung der Räume bereitstanden, bot sich für uns Studenten die Möglichkeit unsere Idee eines interdisziplinären Ateliers in der Praxis zu testen.

Um das Labyrinth aus Mikro-Ateliers in einen einzigen 250m2 großen Projektraum zu verwandeln, entfernten wir alle Holzwände, die einst die Studenten voneinander trennten. Mit diesen bauten wir in einem ‚Eröffnungs-Workshop’ Tische und Stühle an denen wir später gemeinsam arbeiten würden. Somit entstand auf der wohl größten freien Fläche des College eine Lernumgebung, die sowohl neue soziale als auch konzeptuelle Möglichkeiten eröffnete.

An den permanenten Arbeitsplätzen entwickelten wir die eigenen Projekte weiter und gaben somit einen Einblick in unsere verschiedenen Arbeitsweisen. Daneben nahmen wir (eine variable Gruppe von 35 Studenten) am Austausch von Ideen in Seminaren teil, boten Workshops an, luden Tutoren der verschiedenen Departments als auch Gäste von außen ein, und hatten täglich die Möglichkeit zu erforschen wie die eigene Vorgehensweise sich in einem offenen und diskursiven Arbeitsumfeld entwickelt.

Die Aktivitäten von Department 21 dokumentierten wir täglich auf einem Blog mit Bildern und kurzen Texten. Nachdem die zweite Etage wieder geräumt werden musste, arbeitete ein Teil Studenten von Department 21 zwischen März und Juni 2010 an einem gemeinsamen Buch , welches konzeptuelle als auch organisatorische Elemente des Projekts aufgreift, denen der Blog nicht gerecht werden konnte.

Während der Diplomausstellung Ende Juni, aktivierten wir Department 21 erneut und zum ersten Mal in der Geschichte des RCA hatte in diesem Rahmen eine interdisziplinäre Gruppe von Studenten die Chance einen gemeinsamen Ausstellungs- und Diskussionsraum zu gestalten. Für diese Gelegenheit erarbeiten wir als Gruppe eine Installation , die im Innenhof des College aufgebaut wurde. Hier organisierten wir für den Zeitraum von 10 Tagen Workshops, Diskussionen, Vorträge und Performances, die Themen aufgriffen welche uns als interdisziplinäre Gruppe wichtig waren. Hier gibt es das ganze Programm.

Um dem Projekt einen Ausblick für das nächste akademische Jahr zu geben, haben wir gemeinsam mit zwei Tutoren und dem Koordinator des Learning & Teaching Committees einen Vorschlag für die Weiterführung dieses experimentellen Lernmodels im Rektorat eingereicht. Für’s erste hat die Administration zugesagte für das Jahr 2010/2011 einen ‘interdisziplinären Arbeitsraum’ in der dritten Etage des Stevens Building bereitzustellen.

Zu den Gästen von Department 21 zählen Will Holder, Richard Wentworth, Antony Hudek, Alfredo Cramerotti, Ursula Biemann, Sophie Thomas, Michael Rakowitz, Barbara Steveni (APG), Finn Williams, Roberto Bottazzi, Mauricio Guillen und Carey Young.

Zu den aktiven Studenten von Department 21 gehören Polly Hunter (History of Design), Callum Cooper (Animation), Prapat Jiwarangsan (Ceramics & Glass), Yesomi Umolu (Curating Contemporary Art), Bethany Wells (Architecture), Anais Tondeur (Textiles), Stephen Knott (Ph.D in History of Design + Goldsmithing, Silversmithing, Metalwork & Jewellery), Michael Wegerer (Printmaking), Xavier Antin (Communication Art & Design), Robert Maslin (Design Products), Carmen Billows (Curating Contemporary Art), Fay Nicolson (Printmaking), Oliver Smith (Printmaking), Anna Sikorska (Sculpture) und Henrik Potter (Printmaking).

www.department21.net